Yoga und Erkrankung

yoga Einzelsetting

Yoga dient dazu, den Menschen aus dem Leid zu führen. Denn der Yoga sieht den Ursprung allen Leids im unruhigen Geist. Inzwischen ist anhand zahlreicher Studien nachgewiesen, dass Yoga wirkt. Dies beispielsweise bei:

  • Schmerzen im Bewegungs-, Stütz- und Haltesystem des Körpers
  • Schmerzen generell
  • Atembeschwerden
  • Psychische Belastungen
  • Übergewicht (Adipostitas)

Es braucht eine zeitlang, um krank zu werden. Deshalb ist die Geduld mit uns selbst ein wesentliches Merkmal, um wieder in eine gute Alltagsqualität zu kommen. Aus den Rückmeldungen meiner Teilnehmer und Klienten, kann ich die positiven Veränderungen bestätigen des Yoga und der Aufstellungsarbeit bestätigen.

 

Dennoch: Verantwortungsvolle Yogalehrer versprechen nie eine Heilung. Und so gebe auch ich kein Heilsversprechen. Yoga ist als begleitende Maßnahme zu sehen.

 

Oft vollziehen sich diese Veränderungen langsam und es Bedarf liebevoller Geduld. Dabei begleite ich Sie sehr gerne.

 

Gerne können Sie mir diesbezüglich Ihre Fragen stellen.

Was ist zu beachten?

Grundsätzlich kann immer, unter Beachtung der entsprechenden Voraussetzungen und Kontraindikationen geübt werden.

 

Der erste Schritt für Sie ist:

Der aktuellen Situation zustimmen. So kann sich Widerstand abbauen (Stress), Entspannung und Neues kann entstehen.

 

Beim Üben selbst ist es vollkommend ausreichend, wenn Sie auf dem Stuhl oder Hocker mit einfachen Bewegungen und Atemführung beginnen. Dies ist dann individuell an Ihre Situation angepasst. Wichtig zu wissen ist, dass durch Ihr eigenes Handeln Ihre Selbstheilungskraft aktiviert werden. Dies kann niemand anders für Sie tun, außer Sie selbst.

 

In der Folge gehen wir zusammen die nächsten Schritte, in dem Maße wie es Ihnen möglich ist und wie Sie es möchten. Die Begleitung erfolgt ausschließlich im Yoga - Einzelsetting.

 

Wichtig ist, dass bei Akuterkrankungen nie geübt wird. Dazu zählt die Erkältung, akute Schmerzen als auch alle anderen akute, nicht therapierte Erkrankungen. Hier Bedarf es ärztlicher, bzw. therapeutischer Behandlung. Des Weiteren ist es gut, wenn das Üben von Yoga in Absprache mit Ihrem Therapeuten und / oder Arzt erfolgt. Sehr gerne arbeite ich mit Ihrem Arzt oder Therapeuten zusammen. Denn es geht um Sie.