Organisationsaufstellung

Supervision

Es geht um konkrete Strukturen aus dem beruflichen Umfeld bzw. Kontext. Hinter jeder Struktur steht eine Beziehung. Das implizite Wissen wird im Alltagsgeschehen in der Regel vom expliziten Wissen (Ratio, Logos) überlagert. Vor diesem Hintergrund wird mit der Organisationsaufstellung das implizite Wissen aufgerufen. Sie ist als (ergänzende) Beratungsmethode zu sehen.

Themen der Organisationsaufstellung:

  • Hierachien
  • Entscheidungsstrukturen
  • Projekte
  • Potenziale

Supervision:

 

Es geht in der Supervision darum, die Ist - Situation, bspw. das eigene, persönliche Handeln im Team, Abteilung usw. zu reflektieren. Hier geht es immer um die individuelle Weiterentwicklung im beruflichen Kontext.Frührungskräfte

  • Probleme am Arbeitsplatz, mit Kollegen
  • Mobbing
  • usw.

Diese Arbeit mache ich nicht alleine. Für die danach notwendigen und weiterführende Prozesse im Unternehmenskontext arbeite ich mit einer Expertin und lieben Kollegin zusammen.